Die Entscheidung für eine Biomasse-Heizung bringt wesentliche Vorteile mit sich: In den jährlichen Gesamtheizkosten kann man sich einiges sparen – gleichzeitig wird unsere Umwelt aktiv geschützt. Die Steiermark liegt dabei im Bundesländervergleich an erster Stelle: Bereits 220.000 Haushalte haben sich für eine Biomasse-Heizung entschieden.

Laut dem am 30. Oktober 2019 veröffentlichten Brennstoff-Kostenvergleich der Landwirtschaftskammer Steiermark liegen Heizanlagen, die durch Biomasse wie z.B. Pellets betrieben werden, im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Öl und Erdgas ganz klar im Kosten- und Umweltvorteil. Mit knapp 3.500 € Gesamtkosten für ein durchschnittliches Einfamilienhaus ist Öl um 40% teurer als alternative Biomasse-Heizungen; und das auch bei sanierten Haushalten.

Im Hinblick auf das Klima ist die Entscheidung für eine Heizung mit z.B. Pellets der richtige Weg in eine grüne Zukunft. Erdgas verursacht elfmal bzw. Erdöl fünfmal so viel an klimaschädlichen Emissionen wie Biomasse; diese verbrennt CO2-neutral. Das heißt, dass während dem Verbrennungsprozess zwar CO2 freigesetzt wird, das jedoch schon beim Wachstum der Bäume aufgenommen und in wertvollen Sauerstoff verwandelt wurde.

Lesen Sie hier wichtige Fragen und Antworten rund um das Heizen mit Pellets.

Markiert bei