Heizkessel tauschen – Bonus kassieren

Sagen Sie Ja! zur Nachhaltigkeit und steigen Sie jetzt um auf eine umweltschonende und moderne Holz-Pelletheizung. Privatpersonen werden in Österreich bei dieser Anschaffung durch öffentliche Fördermittel unterstützt. Diese Förderaktion ist auf großen Zuspruch getroffen und mehr als 6.500 Personen haben seit 2018 ihre Heizkessel getauscht.

WICHTIG: Die Nachfrage für einen Umstieg auf erneuerbare Heizsysteme ist seither konstant gestiegen und so hat der Nationalrat im Sommer 2019 für eine Verlängerung der Aktion gesorgt. Seit September 2019 können auch Sie wieder Ihren Antrag einreichen und sich Ihren Bonus sichern.

Aber wer und was wird nun genau gefördert? Wie wird gefördert und welche Voraussetzungen bedarf es dafür? Um Ihnen diese Fragen zu beantworten und einen Überblick der Fördermittel in Ihrer Region zu geben, haben wir die öffentlichen Beihilfen auf Bundesebene, sowie in unserem Vertriebsgebiet (Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark) für Sie in Kürze zusammengefasst:

Bund

Auf Bundesebene beträgt der einmalige Investitionskostenzuschusses derzeit:

  • NEU! Bis zu € 5.000 „Raus aus dem Öl“-Bonus für Pellet-Zentralheizungsanlagen, die einen bestehenden fossilen Kessel ersetzen.
  • € 800 für Heizungen, die eine alte Holzheizung (Baujahr vor 2005) ersetzen.
  • Für Pelletkaminöfen wird eine Förderung von € 500 gewährt.

-> Hier lesen Sie alle Details der Förderaktion des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung.

Niederösterreich

In Niederösterreich werden seit einigen Jahren keine Direktförderungen mehr gewährt. Dennoch können durch die Wohnungsförderung Pelletheizungen über zwei Förderschienen unterstützt werden:

  • durch die Wohnbauförderung Eigenheim
  • mittels Wohnbauförderung Eigenheimsanierung

-> Lesen Sie hier mehr über die Förderungen und Energiezukunft im Bundesland Niederösterreich.

Oberösterreich

Auch das Bundesland Oberösterreich hat sich eine nachaltige und innovative Zukunft zur Aufgabe gemacht: Der Einsatz erneuerbarer Energieträger und der Austausch fossiler auf biogene Brennstoffe wird mit Födermitteln unterstützt.

  • Eine Neuanlage wird  in Höhe von € 1.400 gefördert.
  • Wird durch die Pelletheizung eine fossile Altanlage ersetzt, so beträgt die Förderung € 2.900.
  • Die max. Fördergrenze im Bundesland Oberösterreich begträgt 50%.

-> Alle Förderrichtlinien und die Formulare zur Beantragung Ihrer Förderung im Bundesland Oberösterreich finden Sie hier.

Steiermark

In der Steiermark, dem grünen Herzen Österreichs, spielt die Verwendung erneuerbarer Energie eine wichtige Rolle: durch die Steigerung des Anteils nachhaltiger Energie am Energieeinsatz im gesamten Bundesland steuert das Land in eine grünere Zukunft.

Grundförderung

  • Die Grundförderung für eine Biomasseheizung mit automatischer Beschickung beläuft sich auf bis zu € 2.400.

Kesseltauschförderung (auf Biomasseheizung mit automatischer Beschickung)

  • Bis zu € 3.600 bei Austausch von Kohle-, Torf-, Öl-, Flüssiggas-Heizungen
  • Bis zu € 2.700 bei Austausch von Biomasse-Heizungen ohne automatischer Beschickung; Wechselbrandkessel
  • Bis zu € 2.400 bei Austausch von Erdgas-Heizungen

Unter folgendem Link geht’s zu den Ökoförderungen der Land Steiermark und der Schritt für Schritt Anleitung zur Einreichung Ihres Förderantrages.

Gemeinde

Für Informationen zu weiteren Förderungen erkundigen Sie sich bei Ihrem Gemeindeamt, viele Gemeinden bieten solche an.